06.03.2010 - 06.03.2010 ANDACHT ZUR VORBEREITUNG AUF DEN ENTSCHLAFENEN-GOTTESDIENST

Am Samstag den 06.03.2010 wurde in der Gemeinde Leibnitz eine Andacht zur Vorbereitung auf den Entschlafenen-Gottesdienst abgehalten.

Das Zusammensein stand unter dem Wort aus Römer 8, 1.2: So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind. Denn das Gesetz des Geistes, der lebendig macht in Christus Jesus, hat dich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.

Um die Geschwister auf den Entschlafenen-Gottesdienst einzustimmen und im Gedenken an unsere Entschlafenen haben die Brüder und der Vorsteher alle Namen der bisher aus der Gemeinde Leibnitz heimgegangenen Geschwister gesammelt und auf Papier gebracht und in einen Rahmen gespannt. Dieser wurde sichtbar am Altar befestigt, damit sich die Gemeinde auch namentlich an die Heimgegangenen erinnern kann. Erstaunlich ist, dass die Gemeinde der Heimgegangenen wesentlich größer ist als die der Lebenden. Dieses Bild sorgte für eine besondere Atmosphäre nicht nur am Abend der Andacht, sondern auch am darauf folgenden Sonntag im Entschlafenen-Gottesdienst.

Zur Andacht wurde vom Bezirksevangelist Hasenauer ein Gebet gesprochen, das Bild erklärt und das Textwort vorgelesen. Danach hat unser Priester Nebel einen Zusammenschnitt einer CD abgespielt. Es wurde die kurze Predigt unseres STAP i.R. Fehr zur Vorbereitung eines EGD’s in Berlin zu Gehör gebracht, welche sich in wunderbarer Weise zum Gebet des BE Hasenauers bezog. Danach hörte sich die versammelte Gemeinde einige Lieder unserer Chöre an, die im Bezug zum Entschlafenen-Gottesdienst standen.

Sichtlich bewegt wurde die Andacht nach ca. 45 Minuten mit Gebet beendet und die Gemeinde erlebte am darauf folgenden Sonntag einen wunderbaren Gottesdienst.